Canyoning in Hallein in Salzburg

Ort: Raum Hallein
Dauer: 6 Stunden
Zielgruppe: Outdoorfreaks

Man sieht sie öfter auf Wanderungen: Menschen, die sich, in farbigen Neoprenanzügen und Helm Wasserfälle hinunterstürzen, durch Flüsse waten oder schwimmen.

Schluchteln – Canyoning als Abenteuer

Diese Sportart wird Canyoning, zu deutsch “Schluchteln” genannt und ist unter professioneller Aufsicht nicht so gefährlich, wie es auf den ersten Blick aussieht.

Sie müssen nicht Indiana Jones sein, um einen Sprung aus 10 Meter Höhe einen Wasserfall hinunter zu überstehen.

Canyoning Tour in Hallein

Sie haben Zweifel? In Hallein bei Salzburg können Sie selbst an einer Canyoning-Tour teilnehmen. Ein ausgebildeter Canyoning-Führer steht Ihnen dabei immer zur Seite und hilft Ihnen, wenn Sie nicht weiter wissen sollten.

Wo wurde Canyoning erfunden?

Canyoning wurde vor zwei Jahrzehnten in Spanien und Südfrankreich entwickelt und erfreut sich inzwischen überall großer Beliebtheit.

Das Einzigartige am Canyoning ist die Verbindung eines großen Naturspektakels weit weg von den Touristenpfaden und dem Abenteuer. An kaum einer Stelle ist die Macht des Wassers so klar ersichtlich wie an den Wasserfällen, die ungebremst metertief in eine Schlucht stürzen.

Details zur Canyoning Tour in Salzburg

Die Tour im Kitzlochklamm ist von Mitte April bis Oktober möglich, fällt aber aus, wenn es sehr stark regnet. Sie sollten über Schwimmkenntnisse verfügen und einer gehörigen Portion Mut. Am Ende einer langen und nassen Tour bekommen Sie noch eine stärkende Suppe, um den Tag gekonnt abzurunden.