Canyoning Tour in Österreich – All in One

Canyoning-Spaß in Österreich: In den 90er-Jahren haben die Europäer eine neue unterhaltsame Funktion der Natur entdeckt.

Diese Entdeckung bezieht sich vor allem auf die zahlreichen Schluchten, von denen sich besonders viele in Österreich befinden. Sie werden von vielen Touristen und Extremsportlern als interessante Verlockung betrachtet. Unter dem Namen “Canyoning” oder auch “Schluchteln”, kann man eine nervenaufreibende Tour erleben, die die Teilnehmer zwingt, bis an ihre körperlichen und geistigen Grenzen zu gehen.

Klettern, springen und schwimmen

Beim Canyoning müssen Sie klettern, springen und schwimmen. Dafür sind höchste Konzentration und ein gutes körperliches Befinden erforderlich. Österreich gilt inzwischen als “das Land des Canyonings”. Überall finden sich Klippen und Schluchten, die nur darauf warten von wagemutigen Abenteurern beklettert zu werden.

Viele Anfänger Angebote in Österreich

Für Neulinge in diesem Gebiet existieren zahlreiche Anfänger-Angebote, die überall in Österreich angeboten werden. Vor allem Kärnten bietet sich für eine solche Aktion an. Für fortgeschrittene Kletterer, die nach Höherem streben, empfiehlt sich aber eher die “All-in-One”-Tour.

Abseilen mit hoher Konzentration

Mitten in Österreich beginnen Sie zunächst mit einigen leichten Kletterpassagen und einfachen Sprüngen und Rutschen. Doch umso weiter Sie voranschreiten, desto größer werden die Strapazen. Nach dem leichten Anfang werden die Abenteurer mit einigen komplizierteren Passagen konfrontiert. Darunter auch zwei Abseilstellen, die Ihnen alles abverlangen werden. Sie erstrecken sich über weit mehr als 20 Meter und erfordern somit höchste Konzentration.