Sport in der Steiermark – Welche Möglichkeiten gibt es für Abenteurer?

bigstock-Young-white-man-climbing-a-ste-18946490Die grüne Steiermark, im Süden Österreichs, gilt als wahres Paradies für Abenteurer. Denn das Bundesland bietet unzählige Möglichkeiten zur Freizeitbeschäftigung an, welche nicht ganz alltäglich sind. Wer einen Adrenalinkick möchte, der sollte unbedingt in die Steiermark fahren.

Denn anstelle des Grazer Uhrturms sollte man sich in der Nähe von Leibnitz aufhalten. Hier erfährt der Abenteurer durchwegs ein Programm und viele Möglichkeiten, welche selbst einem hartgesottenen Abenteurer mit Sicherheit ins Schwitzen bringen werden.

Der barrierefreie Hochseilgarten

Es gibt unzählige Hochseilgärten in Österreich. Doch der Hochseilgarten in Leibnitz, in der Steiermark, ist vor allem durch seine Größe bekannt. Insgesamt gibt es 23 Stationen, welche der Kletterer zu bewältigen hat. Diese unterscheiden sich durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade wie auch unterschiedliche Höhen, sodass jeder Punkt eine absolute Herausforderung werden kann. Natürlich wird im Hochseilgarten Sicherheit groß geschrieben, sodass Abseilen wie Sichern selbstverständlich ist.

Das ist auch notwendig, denn bei Tree Jump oder Fyling Bird Aktivitäten muss sehr wohl darauf geachtet werden, dass sich der Kletterer nicht verletzt. Einzigartig am Hochseilgarten in Leibnitz ist auch die Tatsache, dass dieser komplett barrierefrei ist. Ob gehbehindert, Rollstuhlfahrer oder einfach nur “älter” – der Hochseilgarten hat es geschafft durch eine spezielle Überprüfung 100 Prozent barrierefrei zu sein. Einzigartig in Österreich!

Noch nicht genug Adrenalin?

Wer mit einem Hochseilgarten wenig anfangen kann oder der Hochseilgarten zu wenig Adrenalin ausschüttet, der sollte es mit Canyoning versuchen. Bei Palfau ist es möglich unterschiedliche Canyoning Routen zu absolvieren. Die Gesamtdauer dieser Aktivität dauert in etwa 5 Stunden, bei welcher jeder Kletterer an seine Grenzen gehen muss.

bigstock-Camping-Friends-In-Mountains-9881942Denn auch wenn die Strecke eventuell leicht aussehen mag, so verlangt sie die ganze Kraft und Konditionen des Abenteurers ab, welcher die Bergwände hochklettert und versucht, nach oben zu gelangen, um eine umwerfende Aussicht zu genießen. Wer hingegen mit Klettern wenig zu tun hat, der sollte das Rafting versuchen. Palfau bietet verschiedene Rafting Routen an. Zwischen 4 und 6 Stunden werden die Touren angeboten, in welchem der Abenteurer versucht im Boot zu bleiben und gegen den Strom anzukämpfen. Ein wahres Abenteuer im Wasser, welches ebenfalls viel Kraft und Kondition kostet – aber mit Sicherheit eine Erinnerung fürs Leben bleibt.

Ruhige Etappen für Abenteurer

Wer einmal entspannen möchte, jedoch trotzdem abenteuerliche Ausflüge absolvieren möchte, hat noch weitere Möglichkeiten in der Steiermark. So etwa den Besuch der Erlebniswelt Schaubergwerk in Eisenerz oder auch den Besuch der Drachenhöhle in Pernegg. Wer einmal eine Höhlenführung erleben möchte, der sollte nach Peggau fahren. Hier wird die Lurgrotte Peggau näher unter die Lupe genommen und mit einer Führung kann man die steirische Natur bewundern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>